Nadine & Anja - Freie Trauung im Gewandhaus Dresden

Was für eine tolle Hochzeit ! Lustig, emotional und mit einer kleinen Überraschung.


Aber fangen wir kurz beim Anfang an. Nadine hatte mich Monate vor dieser freien Trauung per Instagram angeschrieben, ob ich gerne ihre Hochzeit fotografieren möchte.

Beim schreiben waren wir uns direkt sympathisch und ohne uns überhaupt getroffen zu haben, musste ich nicht lange überlegen und sagte zu.


Vielen vielen Dank für euer riesen Vertrauen !

Durch Corona stand allerdings alles etwas auf Kippe, ob die Hochzeit so wie sie geplant war, überhaupt stattfinden kann. Nach etwas Umdisponierung und vielen drückenden Daumen, war nun der Tag gekommen und alles konnte wie geplant durchgeführt werden.


Ein paar Tage vorher hatten wir uns noch im Gewandhaus Dresden getroffen, um letzte Details zu klären. Ich freute mich schon sehr auf die Hochzeit, da es wieder mal etwas besonderes für mich war und von einer traditionellen Hochzeit abwich. Nämlich eine freie Trauung in einer tollen Location und mit einem super Brautpaar !


Beim Einzug von den beiden, stiegen bereits bei den ein oder anderen die Tränen in die Augen. Nicolle von "alles aus Liebe", welche die Traurednerin war, hat ihre Sache wirklich super gut gemacht. Sie hat sich viel Zeit für die beiden genommen, hat tolle Worte gefunden, die beide oft zum lachen und weinen gebracht haben. Nach diesem Jahr, wo ich einige freie Trauung begleiten durfte, kann ich diese Art von Zeremonie wirklich sehr empfehlen. Man hat keinen Zeitdruck wie es oft bei Trauungen üblich ist, die Redner/innen gehen auf einen persönlich ein und oftmals finden diese im freien statt und alles wirkt etwas locker und entspannter. Was gibt es besseres ?!


K0mmen wir zu der "kleinen" Überraschung an diesem Tag. Ich habe wirklich schon sehr viele, nennen wir es mal "Traditionen" auf Hochzeiten mitbekommen. Vom Baumstammsägen, Herz ausschneiden, Luftballons steigen lassen bis hin zu fliegenden weißen Tauben, war alles dabei. Oftmals höre ich von weiten schon ein lautes stöhnen der Brautpaare, wenn sie so einen drapierten Baumstamm schon sehen.


Ein kleiner Tipp: Traut euch solche Traditionen in Frage zu stellen, wenn ihr euch damit nicht identifizieren könnt. Umso mehr ihr dies tut, umso mehr wird eure Hochzeit eure sein. Nämlich Persönlich !

Natürlich werden solche Überraschungen meist von Freunden oder der Familie organisiert. Dies vorher anzusprechen, könnte euch im Nachgang Schweiß und blasen an den Händen ersparen ;)


Was die Nicolle organisiert hat, war nicht nur richtig schön sondern auch sehr persönlich für alle beteiligten. Es wurde eine sehr lange Schnur durch die Gästereihen gegeben, bis hin zum letzten Gast. Die Trauringe wurden durch die Schnur eingefädelt und von Gast zu Gast weitergegeben. Bei der Person, wo die Ringe waren, konnten diese ein paar persönliche Worte an das Brautpaar richten oder wünsche für beide äußern. Das Ganze wurde mit Hintergrundmusik begleitet, was es noch etwas emotionaler gemacht hat. Am Ende wurden die Ringe wieder eingesammelt und dem Brautpaar übergeben und gegenseitig angesteckt. Zum Schluss mussten die beiden einmal durch dieses gespannte "Schnuren-Netz" rennen.


Liebe Anja, liebe Nadine, großen Danke das ich Teil eurer Hochzeit sein und dies miterleben durfte. Ich wünsche euch alles Gute für eure gemeinsame Zukunft.

Und wie es Nicolle bei der Trauung schon gesagt hat , ihr seid ein ganz tolles und besonderes Paar !


Floristik : https://www.blumen-schulze-radeberg.de

Traurednerin: http://hochzeit-rednerin.de/

Location: https://www.gewandhaus-hotel.de